Tu's für Bokel

Selbst ist das Dorf! Genau so handeln die rund 2.000 Einwohner in Bokel. Es ist immer jemand da, der ein Projekt oder eine Aufgabe in die Hand nimmt. Hier kann man sich aufeinander verlassen. Bestes Beispiel ist die Gründung des Dorfhaus-Vereins.

weiter nach Druffel...

2018 kaufte die Stadt Rietberg das ehemalige Pfarrzentrum, allerdings mit anspruchsvollen Auflagen für Bokel: Nur wenn die Ortschaft den Unterhalt und die Belegung organisiere, könne ein Dorfhaus entstehen. Gesagt getan! Es ist die große Eigendynamik, die aus Bokel einen besonderen Ort macht.

Die vielen Vereine im zweitkleinsten Ortsteil Rietbergs sind engagiert. Beispielweise ist der Bürgerverein Träger von Randstundenbetreuung und Kindergarten. Über die Grenzen hinaus bekannt sind beliebte Events wie die Schwarz-Gelbe-Nacht des Sportvereins oder die Sportwerbewoche. Parallel dazu findet bereits seit fast zwei Jahrzehnten der U12-Cup statt, der für Besucherströme sorgt. Das Bundesliga-Turnier ist zweifelsfrei ein Highlight für alle Bokeler.

Judith Wulf SELBSTSTÄNDIGE KAUFFRAU, 43 Jahre, Wahlbezirk 1

Judith Wulf

Sie engagiert sich! Für Bokel, für seine Einwohner und Bokels Zukunft. Judith Wulf war sieben Jahre lang ehrenamtliche Ortsvorsteherin mit Leib und Seele. Sie gibt Rietbergs zweitkleinstem Ortsteil eine deutliche Stimme: eine bessere verkehrliche Anbindung, die Weiterentwicklung von Bauland für junge Familien, die Erhaltung des Immobilienbestands im Dorfkern, den Ausbau der digitalen Infrastruktur sowie die Standortsicherung von Kindergarten und Grundschule. Die Mutter von zwei Söhnen weiß, dass ein Dorf vom Ehrenamt lebt: Beisitzerin im Vorstand der Trinkwasserversorgungsgemeinschaft Bokel, zweite Vorsitzende im Dorfhaus-Verein, Initiatorin und Redakteurin der Website www.bokel.info und der Bokeler Facebookseite. Ein starkes Allround-Talent!

“Ich brenne für mein Dorf und setze mich gern für Rietberg und ganz besonders für unseren Stadtteil Bokel ein. Deshalb bin ich bei der FWG – hier machen wir Politik ohne Parteibuch oder Fraktionszwang.”

In dem folgenden Video stellt sich Judith Wulf als unsere Kandidatin für den Wahlbezirk 1 persönlich vor:

Wir tun’s für

  • die Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs
  • die Weiterentwicklung von Bauland für junge Familien
  • die Erhaltung vom Immobilienbestand im Dorfkern
  • den Ausbau der digitalen Infrastruktur
  • die Unterstützung und Erhaltung des Vereinslebens
  • die Weiterentwicklung des Bokeler Dorfhauses
  • die Standortsicherung von Kindergarten und Grundschule